POSITIONIERUNG ZUR TRANSZENDENZ
Entwurf für einen Kunstraum
Format: Rundbau (Dekagon)
Die Außen- und Innenwände sind mit jeweils 10 Spiegeln verkleidet. Die Bodenbemalung zeigt die Farben des Regenboden. Symbol für den Bund Gottes zwischen Himmel und Erde (Noah). Gleichermaßen die Göttlichkeit Christi. Die Kuppel, eine Gliederung mit 10 Winkeln, (Glas) bildet die Lichtquelle.

A SPIRITUAL ADVENTURE.

Beyond time, space and causation. The phenomenon of consciousness. Die Außenwände spiegeln die materielle, die duale Welt. Die Spiegel der Innenwand reflektieren sich gegenseitig und eröffnen den Blick in die Unendlichkeit. Der Betrachter vermag sich seines SELBST bewußt werden, das ABSOLUTE in einem spirituellen Seinszustand wahrnehmend. Der Bereich der rein geistigen Anschauung - Transzendenz.
Im schöpferischen Process, im JETZT, erfahre ich mich SELBST, jenseits von Zeit, Raum, Egofrei, arational, jenseits begrifflichen Denkens. Ohne vorgefaßte Meinung, zweckfrei und absichtslos, Voraussetzung für „JETZT“, das schöpferische Moment.

Über die Bilderfindung in der abstrakten Malerei.

Kein apriori, keine Assoziationen, nicht—wissen, nicht - wollen, sich fügen, sich überantworten, Instrument sein!
Immanuel Kant : „Die Kunst ist die Befreiung aus der Welt der Begriffe, ein Freiraum ohne Vorschriften.“
Das ist der Augenblick „Jetzt“, das erregende Moment, nur hier kann sich Unerwartetes, Unvorstellbares, Genuines, manifestieren. „Jetzt“ = Zeitlosigkeit, ist der Eintritt in das beseelte Sein! Nach vorausgegangenem Saltomortale über den Verstand hinaus in die Leere, in der sich die Fülle offenbart, die Ebene der Ideen, der kosmische Bereich, die Intuition. Die Verwandlung des Ego in das Selbst : egofrei, zeitfrei, arational.
Kühlend : „Die Intuition ist die allerbewußteste menschliche Fähigkeit, frei von der Willkür des Subjekts.“
Das Motiv ist die Bilderfindung selbst, zweckfrei und absichtslos. Wenn das Bild dann erscheint, alle Details simultan als Ganzheit wahrnehmbar werden, vermag sich eine totale Schau ereignen, erfahrbar als Schönheit, eine Annäherung an die Wahrheit. Es gibt nichts hinzuzufügen, nichts abzuziehen, es ist das was es ist und nichts anderes, als zweckfrei und absichtslos.